ensemble mosaik

Spukhafte Fernwirkung - Kommentierte Musik 3

Mo, 04.07 2016, 20:00
Heimathafen Neukölln

PROGRAMM

Spukhafte Fernwirkung – Kommentierte Musik 3

  • Brigitta Muntendorf: Shivers on speed (2013) für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
  • Christian Winther Christensen: Hymns & Spectral Songs (2016, UA) für 8 Musiker und Live-Elektronik
  • Ashley Fure: Therefore I was (2012) für Violoncello, Klavier und Schlagzeug
  • Niklas Seidl: Rumpelkammer (2016, UA) für 9 Musikern mit Samplern
  • Martin Schüttler: Wir sind frei (2015/16, UA) für variable Besetzung

ensemble mosaik

  • Bettina Junge – Flöte, Simon Strasser – Oboe, Christian Vogel – Klarinette, Martin Losert – Saxophon, Adrian Pereyra – Gitarre, Ernst Surberg – Klavier, Roland Neffe – Schlagzeug, Chatschatur Kanajan – Violine, Karen Lorenz – Viola, Mathis Mayr – Cello, Daniel Plewe – Klangregie
  • Enno Poppe – Leitung
  • Albrecht Hirche – Schauspieler
  • Thomas Fiedler (Kommando Himmelfahrt ) und Bettina Junge – künstlerische Leitung

INFO

Das ensemble mosaik hat sich als besonders vielseitige Formation zu einem der renommiertesten Ensembles für zeitgenössische Musik in Deutschland entwickelt. Sein anerkannt hohes Niveau beruht nicht nur auf den herausragenden Fähigkeiten der einzelnen Musiker. Die meisten von ihnen sind Gründungsmitglieder des Ensembles, so dass durch langjährige intensive Zusammenarbeit ein profilierter und unverwechselbarer Klangkörper entstanden ist. Das Interesse des ensembles mosaik gilt der Vielfalt ästhetischer Konzepte und Erscheinungsformen in der zeitgenössischen Musik, deren Erforschung und Weiterentwicklung. Der enge Austausch mit allen an einem Konzertprojekt beteiligten Akteuren wird bevorzugt, durch die Öffnung der Arbeitsprozesse wird Kreativität gebündelt und intensiviert. Ein weiterer Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit des Ensembles ist die Auseinandersetzung mit neuen Ansätzen in der Aufführungspraxis, beispielsweise durch die Einbindung szenischer und visueller Elemente in Konzertprojekte und die Erprobung neuer Konzertformen.

Mit der Projektreihe Kommentierte Musik setzt das ensemble mosaik seine Forschungsarbeit zur Entwicklung neuer Konzertformate fort und knüpft an die Idee der inszenierten Konzerte an. Ausgewählte Kompositionen werden durch „Kommentare“ in ein Gesamtkonzept eingebunden. Dazu lädt das ensemble mosaik Künstler anderer Genres ein, ihre Perspektive auf diese Musiken in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Ensembles künstlerisch umzusetzen. Den Ausgangspunkt bilden aktuelle Werke der KomponistInnen Ashley Fure, Christian Winther Christensen (UA), Martin Schüttler (UA), Niklas Seidl (UA) und Brigitta Muntendorf. Die Kompositionen werden von den beteiligten Schauspielern durch Texte und Szenen „kommentiert“. Die Darsteller agieren aus dem Publikum, mischen sich unter die Musiker oder gestalten eine umgebende Szene. Indem Perspektiven gewechselt werden, werden nicht nur die Kompositionen sondern auch das Konzert an sich reflektiert und kommentiert. Durch Text und Szene nehmen die Darsteller Stellung zu den gespielten Kompositionen, konfrontieren sie mit einem Statement, ergänzen sie oder reflektieren einen bestimmten Aspekt. Die gespielte Musik wird szenisch eingebunden, den Kompositionen ausgewählte Texte entgegnet, die Musiker werden als Dialogpartner angesprochen. Musiker und Darsteller begegnen sich auf verschiedenen Kommunikationsebenen. Dem Publikum eröffnet sich ein Parcours aus der Vernetzung von akustischer und szenischer Kunst. Konzert und Theater durchdringen einander und eröffnen neue Blickwinkel und Hörperspektiven.

Unterstützung

  • Eine Produktion von ensemble mosaik, veranstaltet von Kontraklang, gefördert von der initiative neue musik berlin e.V., dem Deutschen Musikrat und dem Hauptstadtkulturfonds

  • inm-Logo-farb.jpg
  • Logo_KDMR_rgb_jpg
  • SKzl_KA_flach_rgb

Tickets

  • Vorverkauf: 11 € / 9 €, 
Abendkasse: 13 € / 10 €
  • VVK im Heimathafen Neukölln (ohne Gebühren)
: Karl-Marx-Straße 141, Vorderhaus, 3. Stock. Mo. bis Fr. von 10 bis 17 Uhr
  • Infos & Reservierung: 030. 56 82 13 33, karten@heimathafen-neukoelln.de
  • Tickethotline Koka 36: 030. 61 10 13 13 (zzgl. VVK-Gebühr)
  • Online: KOKA36, print@home (zzgl. VVK-Gebühr)
  • Presale: 11 € / 9 €, 
Box office: 13 € / 10 €
  • Presale in Heimathafen Neukölln (no additional charges): 
Karl-Marx-Straße 141, Front building, 3rd Floor. Mo. – Fr. 10 am to 5pm
  • Infos & Reservations: 030. 56 82 13 33, karten@heimathafen-neukoelln.de
  • Tickethotline Koka 36: 030. 61 10 13 13 (with service charges)
  • Online: KOKA36, print@home (with service charges)